Erste Maßnahmen im Todesfall

Bei Eintritt eines Todesfalles - ob zu Haus, in einem Senioren - bzw. Pflegeheim oder im Krankenhaus, erreichen Sie uns telefonisch jederzeit.

Erfolgt der Todesfall nicht in einem Krankenhaus, muss zuerst ein Arzt hinzugezogen werden. Dieser stellt die Todesbescheinigung aus, erst dann dürfen wir die/den Verstorbene/n überführen.

Sollte kein Arzt zu erreichen sein, rufen Sie bitte 112 oder 110 an, dort wird Ihnen geholfen.

Sollte der Tod in einem Krankenhaus eintreten, kümmert sich die Krankenhausverwaltung um die Ausstellung der Todesbescheinigung. Die Überführung wird vom Bestatter organisiert.

Den Termin für die Bestattungsberatung vereinbaren wir ganz nach Ihren Wünschen bei Ihnen zu Haus, oder in unserem Büro.

 

 

Checkliste der erforderlichen Dokumente im Sterbefall

 

Erforderliche Dokument im Sterbefall


Personenstand:

Ledig

Geburtsurkunde ( bei Minderjährigen die

Heirats-/Geburtsurkunde der Eltern)

Verheiratet:

Geburtsurkunde, Heiratsurkunde (ab 1958 Familienbuchauszug)

Geschieden:

Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk

Verwitwet:

Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Sterbeurkunde des Ehepartners

Außerdem werden benötigt:

Aktuelle Meldebescheinigung oder Personalausweis

Unterlagen über Renten- und Krankenversicherung

Falls vorhanden:

Policen von Sterbegeldversicherungen

Grabnachweis über ein Familiengrab

Auf Wunsch benachrichtigen wir auch andere Institutionen wie z.B.:

GEZ, Telekom., Versicherungen, Vereine, Gewerkschaften u.v.m.



zurück: Über uns  weiter: Wichtige Dokumente im Sterbefall