Bestattungsarten

Waldbestattung und Baumbestattung

In diesem Artikel erfahren Sie mehr zu:                 Ewigforst, Ruheforst und Friedwald

Die Bestattung im Wurzelbereich von Bäumen ist sowohl auf einem hierfür ausgerichteten Friedhof als auch auf festgelegten und genehmigten Waldflächen außerhalb von Friedhöfen möglich.

Bekannt ist den meisten hierbei sicherlich das Konzept vom „FriedWald“, doch auch die 2004 eingeführte Marke „Ruheforst“ bietet bereits über ganz Deutschland verteilt Möglichkeiten einer Baumbestattung. Der zehn Hektar große gemeindliche Urnenfriedhof „Ewigforst Sachsenwald“ liegt südlich der B 207 in Kröppelshagen-Fahrendorf, mitten im Sachsenwald, Schleswig-Holsteins größtem zusammenhängenden Waldgebiet.

Es werden ausschließlich biologisch abbaubare Urnen um einen Baum beigesetzt. Die Nutzungszeit kann bis zu 99 Jahren betragen. Viele Menschen suchen sich schon zu Lebzeiten IHREN Bestattungsplatz aus. Die Beweggründe sind dabei ganz unterschiedlich. Der eine sucht die Nähe zur Natur, der andere möchte sicherstellen, dass die Grabpflege keine Belastung für die Angehörigen wird, denn hier übernimmt die Natur die Grabpflege. Für welches Konzept man sich entschließt hängt häufig auch von der Nähe zu dem nächsten „Begräbniswald“ oder Waldfriedhof ab.

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema „Baumbestattung“ haben, rufen Sie uns gern an.

 



zurück: Unsere Leistungen  weiter: Digitaler Nachlass